1. Home
  2. /
  3. Aktuell
  4. /
  5. Allgemein
  6. /
  7. 22. Dezember 2021

22. Dezember 2021

Die «Anwesenheit» der Verstorbenen, auch der Geborenen und der Geliebten, reduziert sich manchmal nur auf Ereignisse, an die wir uns kurz erinnern und dann auch gleich wieder vergessen. Die Dichter konnten das schön ausdrücken: «Sie feiern meinen Geburtstag, doch mich haben sie nicht eingeladen».

Viele vergessen das wahre Wesen dieser Feier. Für uns Christen ist es nicht nur ein Geschichtsereignis, das wir feiern, das einmal so vor langer Zeit vorgekommen ist, sondern und vor allem, eine Erwartung in das, was noch kommt jetzt und in der Zukunft.

Denn: «Jesus Christus ist derselbe gestern und heute und in Ewigkeit.» Unter uns und mit uns!

Es wäre schön, mit all den Liedern, die jetzt gesungen werden und den Farben und Lichtern, die unser Auge entzücken, sich auch bewusst zu werden, dass Christus der Neugeborene mit uns jetzt die Gegenwart teilt und uns auch durch die Zukunft führt bis ans Ende der Zeiten, wo wir dann wieder vereint sein werden.

Zu einem Geburtstag kommt man gerne mit einem Geschenk. Doch was sollen wir mitbringen? Wir können vielleicht uns selbst geben und für jene, die uns am Herzen liegen beten. Aber wie sollen wir es Ihm sagen? Keine Sorge. Er liest unsere Gedanken und er weiss, was wir uns im Herzen ersehnen.

Ante Jelavic

Zurück